Die Bar, 2006
in Zusammenarbeit mit Dina Schüpbach
Metallgerüst, weisser Stoff, drei Kühlschränke, Barutensilien, Getränke
300 x 500 x 200 cm
Ostquai und Kaskadenkondensator, Basel, Progr, Bern und Centre d‘art contemporaire, Genf

Durch die Trennung der an der Bar Arbeitenden von den KonsumentInnen mittels einem elastischen Stoff, wird die normale Barsituation umgekehrt und verfremdet. Die Frage nach der Bühne und der Dienstleistung wird gestellt.